Hundewelt

Alles zu Hund & Halter – Welche Hunderasse passt zu Dir?

Keine leichte Entscheidung bei so vielen verschiedenen Hundetypen die Rasse zu finden, die am besten zu einem passt. Nur gut, wenn man da über die verschiedensten Merkmale und Besonderheiten jeder Rasse Bescheid weiß! Wie gut bist Du informiert?

Ein Kreuzbandriss

Kreuzbandrisse sind die häufigsten Knieverletzungen des Hundes. In den meisten Fällen ist das vordere Kreuzband gerissen.

Das Kniegelenk wird aus dem unteren Ende des Oberschenkelknochens (Femur), Schienbein (Tibia) und Wadenbein (Fibula) gebildet. Nach außen begrenzt wird das Gelenk durch eine Gelenkkapsel, die das Gelenk schützt und stabilisiert. Weitere Stabilisierung erhält das Gelenk durch die Seitenbänder in der Gelenkkapsel, die Kniescheibe im Kniescheibenband und die Muskulatur der Gliedmaße.

Das vordere und das hintere Kreuzband liegen innerhalb der Gelenkkapsel. Diese Bänder sorgen dafür, dass sich Ober- und Unterschenkel nicht gegeneinander verschieben. Das vordere Kreuzband ist dabei meist stärkeren Belastungen ausgesetzt. Als eine Art Puffer sind zusätzlich zwei Menisken zwischen die Knochenenden eingefügt.


Ursachen

Beim Hund sind Abnutzung (Degeneration) und Vererbung die hauptsächlichen Ursachen für Kreuzbandrisse. Unfälle sind nur in etwa 20% der Fälle als Auslöser an einen Kreuzbandriss beteiligt - ganz im Gegensatz zum Menschen.

Degenerationen des Kreuzbands entstehen entweder durch den normalen Alterungsprozess oder durch Überbelastung. Überbelastungen entstehen durch Übergewicht, Fehlstellungen der Gliedmaße oder zu starke körperliche Beanspruchung.

Es besteht jedoch auch eine erbliche Komponente bei Kreuzbandrissen: Eine Steilstellung des Unterschenkels. Bei Hunden mit einer sehr steil stehenden GelenkfIäche des Unterschenkels sind die Belastungen auf das vordere Kreuzband deutlich höher. Bei jedem Schritt wird nämlich der Unterschenkel nach vorne gedrückt und belastet das vordere Kreuzband. Diese Veranlagung zur Steilstellung des Unterschenkels ist erblich.

Aus den angeführten Gründen reißen im Kreuzband wiederholt Fasern und heilen unter Narbenbildungen. Langfristig führen diese kleinen Narben zum Verlust der Elastizität des Kreuzbands und es kommt zum vollständigen oder teilweisen Riss. In den meisten Fällen ist das vordere Kreuzband betroffen. Häufig reißt kurz darauf auch das Kreuzband im zweiten Kniegelenk, da Überbelastungen selten nur einseitig stattfinden. Wenn das Kreuzband reißt, verliert das Knie an Stabilität. Diese Stabilität muss von den anderen Strukturen des Knies geleistet werden. Dadurch kommt es zu starken Verschleißerscheinungen an Menisken, Bändern, Knochen und Knorpel. Es entstehen schmerzhafte Arthrosen.

Besonders große und schwere Hunde mit einem Körpergewicht von über 25kg sind von Kreuzbandrissen betroffen, häufig bereits in jungem Alter. Bei Rottweilern, Labrador und Golden Retriever konnte nachgewiesen werden, dass es durch die besondere Steilstellung des Unterschenkels bei diesen Rassen gehäuft zum Auftreten von Kreuzbandrissen kommt. Bei kleineren Rassen treten Kreuzbandrisse häufig im Zusammenhang mit Kniescheibenluxationen auf. Kreuzbandrisse beim kleinen Hund treten durchschnittlich ab dem 8. Lebensjahr auf. Bei allen Rassen und in allen Altersklassen führt Übergewicht zu einem gehäuften Auftreten von Kreuzbandrissen.
 

Leitsymptom

Lahmheit
 

Symptome

 Bei erst kleinen  Faserrissen oder nur teilweise eingerissenem Kreuzband bestehen leichte Lahmheiten über einige Tage und verschwinden dann häufig wieder. Seitenbänder, Menisken und Muskulatur übernehmen dann zumindest teilweise die Funktion des Kreuzbands. 

 Bei erneuter, starker Belastung kann es dann zu einem vollständigen Riss des Kreuzbands kommen. Die Lahmheitssymptome sind dann stark ausgeprägt. Im Stehen wird die Gliedmaße deutlich entlastet, der Hund steht wie auf einer heißen Herdplatte und tippt mit dem Fuß immer nur kurz auf. Beim Sitzen streckt der Hund das betroffene Bein gerade zur Seite weg, um Schmerzen bei der Beugung des Kniegelenks zu vermeiden. Diese Schmerzen entstehen durch eine zusätzliche Belastung der Menisken, die stark von Nerven innerviert sind. Auch Arthrosen, die sich bereits als Folge der kleineren Faserrisse gebildet haben können, sind sehr schmerzhaft. 




weiterlesen »
Artikel von:

Video Mediathek

Devider

Tier-News


Frage Wie sichere ich am besten auf dem Rücksitz?


Hallo zusammen, momentan fährt Langa im Kombi im Kofferraum auf einem Car Pad von Ridgi Pad im Auto mit. Ich möchte sie gerne an den Rücksitz gewöhnen. Wie sichere ich da am besten? Von Ridgi Pad gibt es ein Pad für die Rückbank, von Kleinmetall ein Sicherheitsgeschirr zum Einklinken am Gurt....


Aggressionsverhalten – das „Böse“ im Hund?


Ein Tierarztbesuch ist selten ein Grund zur Freude. Neben der Behandlung des Vierbeiners und drohenden Schock-Diagnosen sind es auch die anderen Hundebesitzer im Wartezimmer, die mich stressen. Da darf Paulchen an ausgefahrener Flexi schon mal das Wartezimmer erkunden und der Hasso dem Sammy „guten Tag“ sagen, während die Lissy mit der Stella in der Mitte […] Der Beitrag Aggressionsverhalten – das „Böse“ im Hund? erschien zuerst auf Planet Hund.


Hund und Hitze: 20 Tipps für heiße Sommer und Hundstage


Auch diesen Sommer ist in Deutschland und Österreich mit einer Hitzewelle zu rechnen. Die so genannten „Hundstage“ mit 30 ° und mehr sind angesagt. Wir haben die besten Tipps für euch, um diese Hundstage entspannt mit euren Vierbeinern zu überstehen! Schwimmen: Wenn du und dein Hund gerne schwimmt, geht gemeinsam in einem See, Fluss, Teich oder im […] Der Beitrag Hund und Hitze: 20 Tipps für heiße Sommer und Hundstage erschien zuerst auf Planet Hund.


Hundefreundliche Hotels – Tipps für deine Buchung


Hundefreundliche Hotels sind für Hundehalter eine perfekte Wahl, die gerne im Urlaub auf die Bequemlichkeit und Ausstattung von Hotels aber auch auf die Begleitung ihrer Hunde nicht verzichten wollen. Glücklicherweise haben in den letzten Jahren immer mehr Hotels Hundebesitzer als gern gesehene Gäste entdeckt, wo sich andere Nächtigungsbetriebe widerrum aus Angst vor Schmutz und Belästigung […] Der Beitrag Hundefreundliche Hotels – Tipps für deine Buchung erschien zuerst auf Planet Hund.


Hat jemand hier einen Appenzeller/Bernersennen Mischling?


Hallo zusammen , Meine 14 Wochen alte Bernersennen/Appenzeller (war die Mama) x Bernersennen Hund (war der Papa).. Welpin macht mir etwas Sorgen. Sie wiegt jetzt nur knapp 7 Kilo bei einer Größe von 42 cm. ...


Welcher Hund passt zu mir?


Hallo ihr Lieben, ich bin Lisa und möchte mir den Traum erfüllen und mir einen Hund zulegen. Ich bin ein richtiger Hundefan und hab mich schon viel informiert. Da ich auch genauso Pferdeverrückt bin, muss der Hund auch gut dazu passen. Sprich soll er mich auch zum Stall begleiten. Was meint ihr? Eher ein Welpe und man kann ihm alles von Anfang an beibringen oder ein älterer Hund? ...


Größe Junghund Akita Inu


Hallo, Mein Akita Rüde ist jetzt 7 Monate alt, 53 cm groß und wiegt 16kg. Auf Krankheit gibt es keine Anzeichen, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob die Größe und Gewicht dem Alter entsprechen. Wir Barfen, es gibt am Tag 640g Fleisch, 160 g Gemüse und Obst also ca. 800g Futter das sind 5% des Körpergewichtes. Ist das in Ordnung? Wie lange Wachsen Akitas? ...

Eine Auswahl unserer Partner