Hundewelt

Alles zu Hund & Halter – Welche Hunderasse passt zu Dir?

Keine leichte Entscheidung bei so vielen verschiedenen Hundetypen die Rasse zu finden, die am besten zu einem passt. Nur gut, wenn man da über die verschiedensten Merkmale und Besonderheiten jeder Rasse Bescheid weiß! Wie gut bist Du informiert?

Morbus Cushing

Beim Morbus Cushing handelt es sich um eine Überfunktion der Nebennierenrinde, wodurch zuviel körpereigenes Kortisol gebildet wird.

Die Nebennieren sind kleine Organe, die beidseits neben den Nieren liegen. Sie produzieren verschiedene Hormone, unter anderem auch Kortison. Kortison ist ein lebenswichtiges Hormon, das viele Stoffwechselvorgänge reguliert. Die Bildung von Kortison wird durch das Hormon ACTH (Adrenocorticotropes Hormon) gesteuert, das aus der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) kommt. Die Hirnanhangsdrüse wiederum wird vom übergeordneten Hypothalamus, einer speziellen Hirnregion, gesteuert. Je weniger Kortison im Blut vorhanden ist, desto mehr ACTH wird abgegeben, um die Produktion in den Nebennieren zu fördern.
 

Ursachen

 

Die weitaus häufigste Ursache für ein Cushing-Syndrom liegt in einer tumorösen Veränderung der Hirnanhangsdrüse. Diese produziert zu große Mengen ACTH und regt dadurch die Nebennieren zu ständiger Bildung von Kortison an. Dies führt zu einer starken Vergrößerung beider Nebennieren.

Auch Tumoren der Nebennieren selbst können zu Morbus Cushing führen. Dies ist in ca. 15-20% die Ursache der Erkrankung. Meist ist dann nur eine Nebenniere vergrößert.

Morbus Cushing kann jedoch auch durch eine Überdosierung von Kortison als Injektion, Salbe oder Tabletten ausgelöst werden.

Das Cushing-Syndrom tritt bei Hunden meist in der zweiten Lebenshälfte auf. Pudel, Dackel, Terrier, Beagle, Deutscher Schäferhund und Boxer sind vermehrt betroffen.
 

Leitsymptom

 

  • Fellveränderungen
  • Starker Durst
     

Symptome

Das in der Nebenniere gebildete Kortison hat eine Wirkung in fast allen Organen, die Symptome einer Überproduktion sind dementsprechend vielfältig. Dem Hundebesitzer fallen meist zuerst Veränderungen an Fell und Haut auf. Durch die übermäßige Wirkung von Kortison verlangsamt sich das Haarwachstum und es kommt zu Fellverlusten. Diese treten meist symmetrisch auf beiden Körperhälften auf und betreffen vor allem den Rumpf. Die vorhandenen Haare verändern teilweise ihre Farbe. Die Haut verdünnt sich und wird faltig. Es kommt vermehrt zu Infektionen. Auffällig ist auch übermäßiges Trinken (Polydipsie) und häufiger Harndrang (Polyurie) der Hunde. Der Appetit ist groß, und da Kortison gleichzeitig Muskelabbau und Fettaufbau bewirkt, entwickeln die Hunde eine so genannte Stammfettsucht. Der Bauch wirkt dadurch wie aufgeblasen. Weitere Symptome können Atemnot, Hecheln, Rückbildung der Hoden und ausbleibende Läufigkeiten sein. 




weiterlesen »
Artikel von:

Video Mediathek

Devider

Tier-News


Neue Studien; Bewegung / Aktivität Welpen


Das stellt ja nun alles Altbewährte auf den Kopf. Nach neuesten Studien sollen die Empfehlungen sein. :scept: http://www.stvv.ch/merkblaetter/BewegungWelpe_d.pdf


Ridgeback-Senioren


Hallo, Shari ist nun fast 11,5 Jahre alt - und somit der älteste Ridgeback, den ich je hatte. Und auch der Hund, der am längsten bei mir lebt. Von Welpe bis jetzt. Alle anderen musste ich viel früher gehen lassen oder sie sind erst später zu mir gekommen. Und somit ist Shari natürlich mein...


Huhu!


Hallo, ich bin neu hier und habe eine vier Monate alte Ridgeback Hündin in mein Heim aufgenommen. Wir verstehen uns seit der ersten Sekunde! Ging sie mir nicht mehr vom Schuh und Leib. Bisher läuft alles wunderbar und sie verhält sich RR-typisch. Im Moment lebt sie sich ein, wir machen...


Dunkle Jahreszeit & Spaziergänge mit Hund im Dunkeln


Es ist jedes Jahr das selbe beim Gassi-gehen mit unseren Hunden. Gestern noch sind wir im Hellen spazieren gegangen und heute tappen wir mit unserem Hund im Dunkeln. Im wahrsten Sinne des Wortes. Jedes Jahr verlängert sich die An- und Ausziehprozedur damit um ein paar Minuten. Zumindest bei jenen Hundebesitzern, die ein wenig Verantwortungsgefühl sich selbst, […] Der Beitrag Dunkle Jahreszeit & Spaziergänge mit Hund im Dunkeln erschien zuerst auf Planet Hund.


Halloweenfest: Worauf Tierhalter achten sollten


In der Nacht vom 31. Oktober auf 1. November ist Halloween. Noch vor einigen Jahren kannte man dieses Fest in unseren Breiten nur aus amerikanischen Filmen. Geht man heute durch die Straßen oder Supermärkte, vor allem in vielen Regionen in Deutschland, kommt man an Halloween so gut wie nicht mehr vorbei. Zahlreiche schaurig dekorierte Fensterbänke, ausgehöhlte […] Der Beitrag Halloweenfest: Worauf Tierhalter achten sollten erschien zuerst auf Planet Hund.


Halloween: Süßes, sonst gibt es Saures


Am 31. Oktober ist wieder Halloween. Vor den Häusern stehen mit Kerzen beleuchtete Kürbisse. Manch einer hat vielleicht sogar gruselige Figuren aufgestellt. Kinder ziehen durch die Nachbarschaft und klingeln an den Häusern. Süßes, sonst gibt es Saures, hallt es durch die Straßen. Wer Halloween kennt, hat vorsorglich für die Kinder Süßigkeiten im Haus, denn wer möchte […] Der Beitrag Halloween: Süßes, sonst gibt es Saures erschien zuerst auf Planet Hund.


Kaiserschnitt und Überlebens Chancen


He...


Sind das Flöhe?


Hallo, ich habe am Wochenende Viecher auf meinem Hund gefunden. Sind das Flöhe? Lg


Wegen ständigem Beißen unmöglich mit Welpen zu spielen


Liebes Forum, ich bin zurzeit in einem Auslandsjahr in Panama und meine Gastfamilie hat einen kleinen Labrador-Pitbull-Mix geschenkt bekommen, um den ich mich kümmere. Da hier die Hundekultur sehr anders ist und es keinen Tierschutz gibt, wurde der Kleine schon mit vier Wochen von seiner Mutter getrennt und an uns weitergegeben. Inzwischen ist er sechs Wochen alt. Und obwohl ich seine Mutter natürlich nicht ersetzen kann, versuche ich bestmöglich für ihn dazusein. Allerdings knabbert er mich und meine Kleidung beim Spielen und Kuscheln immer an und schnappt nach meinen Fingern. Eine Freundin hat mir geraten, dann immer klar und streng "Nein" zu sagen und das Spiel zu unterbrechen, aber davon zeigt sich der Kleine völlig unbeeindruckt und beißt einfach gleich wieder zu. ...

Eine Auswahl unserer Partner